Wie läuft das eigentlich?

Maskenversorgung durch Apotheken

Insgesamt 400 Millionen Schutzmasken sollen die Apotheken in Deutschland bis Mitte April 2021 an rund 27 Millionen besonders gefährdete Bundesbürger verteilen.

Wie sieht das eigentlich aus Sicht der Apotheken aus? Hierzu haben wir Andreas Kuchler von der Malteser Apotheke in Meiderich interviewt.

DER MEIDERICHER: Zur Zeit werden in vielen Apotheken FFP2-Masken verteilt. Was hat es damit auf sich?

Andreas Kuchler: Die Bundesregierung hat beschlossen, FFP2-Masken an Risikogruppen zu verteilen. In einer ersten Welle wurden im Dezember jeweils drei Masken ausgegeben. Im Januar verschicken nun die Krankenkassen an alle Berechtigten einen Doppelcoupon, die so genannten „Berechtigungsscheine“. Hiervon ist die eine Hälfte für den Januar, die andere Hälfte für den Februar gedacht. Jede Hälfte berechtigt zum Erhalt von sechs FFP2-Masken. Dazu ist allerdings jeweils eine Zuzahlung von zwei Euro je Schein notwendig – auch bei Kundinnen und Kunden, die ansonsten von der Zuzahlung befreit sind. Wir sind auf die Verteilung im Januar und Februar sehr gut vorbereitet: wir haben ausreichend Masken und haben auch Möglichkeiten geschaffen, damit die Kundinnen und Kunden nicht in die Apotheke kommen müssen um die Masken zu erhalten. Beispielsweise ist es bei den Mal­-teser Apotheken auch möglich die Masken telefonisch zu bestellen.

DER MEIDERICHER: Reichen denn die sogenannten Alltagsmasken nicht aus?

Andreas Kuchler: Alltagsmasken bieten einen guten Schutz vor allem für andere, denn während der Luftstrom beim Ausatmen abgebremst wird, ist die Filterwirkung beim Einatmen leider nur gering. Alltagsmasken machen trotzdem Sinn, denn wenn wir solidarisch ALLE Masken tragen wird ja jeder durch die jeweils anderen geschützt. Allerdings sind die Alltagsmasken nicht genormt, das bedeutet die Qualität hängt stark davon ab, welche Materialien verwendet und wie diese verarbeitet wurden.

FFP2-Masken bieten nun ein ganz anderes Schutzniveau: einerseits schützen sie auch den Träger bzw. die Trägerin. Andererseits schützen Sie auch besser: eine FFP2-Maske hält etwa 95% der Partikel zurück. Mit einer FFP2-Maske ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion also um ein Vielfaches geringer.

DER MEIDERICHER: Wer bekommt denn nun die FFP2-Gutscheine?

Andreas Kuchler: Voraussichtlich werden den Patienten und Patientinnen Gutscheine von ihrer Krankenversicherung zugeschickt, wenn sie das 60. Lebensjahr vollendet oder Asthma, Demenz, Trisomie 21 oder Diabetes mellitus Typ 2 haben. Ebenfalls berechtigt sind Patientinnen und Patienten mit einer Risikoschwangerschaft, Schlaganfällen, einer chronischen Herzinsuffizienz oder einer chronischen Niereninsuffizienz im Stadium 4. Patientinnen und Patienten mit einer aktiven Krebserkrankung oder einer das Immunsystem beeinträchtigenden Therapie und solche, die eine Organ- oder Stammzelltrans­plantation empfangen haben, sind ebenfalls berechtigt. Alle Personen, auf die einer dieser Faktoren zutrifft, gelten als Risikopatienten und sollten von ihrer Krankenkasse  die Gutscheine bzw. „Berechtigungsscheine“ erhalten. Diese werden von den Krankenkassen in den nächsten Wochen nach und nach versendet. Zuerst sind dabei die ältesten Patientinnen und Patienten dran. 

Alle Anderen sollten natürlich trotzdem sich selbst und andere schützen. Sie erhalten von der Krankenversicherung zwar keine kostenlosen Masken, können diese aber preiswert in ihrer Apotheke kaufen. In der Regel sollten für alle genügend FFP2-Masken vorrätig sein.

DER MEIDERICHER: Besten Dank für das Interview.

Andreas Kuchler: Ich danke Ihnen. Bleiben Sie gesund!



Februar 2021

Meidericher Wappenfahne

Größe: ca. 120 x 80 cm (BxH), mit Aufhängeschlaufen, robust und wetterfest. Preis: 48,– €.

Bitte Abholtermin vereinbaren unter Tel. (0203) 444320 oder Tel. 0171/1267696.

Ihre nächste Ausgabe

 

DER

 MEIDERICHER

 

erscheint am

 

Dienstag,

 

23. 2. 2021

 

Anzeigen- & Redaktionsschluss:

 12. Februar 2021



Karneval fällt aus!

Aufgrund der Corona-Pandemie fallen sowohl alle Sitzungen als auch der Blutwurstsonntagsumzug 2021 leider komplett aus!

 

Spenden für laufende Kosten des Vereins sowie die Miete für die Trainingsräume der Showgarden können gerne auf das Konto der KG MCV 1979 e.V. überwiesen werden, IBAN: DE56 3505 0000 0222
0016 87.

Unser Wetter              im Bezirk Meiderich/Beeck          & Ruhrort

Apotheken-Notdienst (Duisburg)